... Kinder ...

kleine Wanderung am Walchensee

Historische Walchensee Runde

Historisch ist hier eher meiner Familie intern gemeint, denn ich bin diese Runde schon damals als 10 Jährige mit meinen Eltern und meiner Oma immer gegangen, wenn wir einen Ausflug in die Jachenau gemacht haben.

Einer der Schönsten Seen der Bayrischen Voralpen ist der Walchensee. Am Fuß vom Herzogstand war er nicht nur bereits Filmkulisse für Wickie, sondern lockt auch täglich hunderte Besucher an, die an den Uferpromenaden flanieren, Sport treiben oder einfach nur die Ruhe genießen.

Eine vielseitige Wanderung

Westlich des Walchensees schließt die Jachenau an, ein ruhiges Tal das bis Lenngries reicht. Hier beginnt auch unsere Wanderung. Es gibt verschieden Arten diese Wanderung zu machen – zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Mit dem Fahrrad stellt man sein Auto am Besten am Westufer, bei der Waldschänke Niederach ab. Anschließend folgt man der Straße Richtung Jachenau, bis es links weg Richtung „Ferienhof Jörgelbauer“ auf der ST2072 geht.

Hier ist auch ein kleiner „Parkplatz“ an dem man für die Familien tauglicher Wanderung das Auto stehen lassen kann. Gegenüber folgt man dann der hauptsächlich von Mountainbikern genutzten Straße bergauf, durch wunderbare Wälder Richtung Jochberg. Die unberührte Natur ist nicht nur für Erwachsene schön sondern lädt auch die Kinder immer wieder zu kleinen Exkursionen und Entdecken ein. Nach ca. 45 Minuten erreicht man eine Anhöhe, von der aus man dann das malerische Tal am Fuße des Jochbergs betritt. Nicht um sonst ist hier ein Naturland Bauernhof angesiedelt (mit Übernachtungsmöglichkeit). Beim durchwandern des Tals läuft man immer auf den Herzogstand zu, bis man das Ufer des Walchensee erreicht.

Die Hälfte ist geschafft.

Hier haben wir dann auch erst mal Pause gemacht und ein bisschen Brotzeit mit den Kindern. Dass wir hier plötzlich von lauter jungen Kühen umringt waren gehört genauso dazu wie das Plätschern des Sees dazu.

Von da an geht man immer am Ufer des Sees entlang Richtung Süden. Die vielen kleinen Buchten und Strände haben uns dann, auch noch mal zu einer längeren Rast verleitet, wo die Kinder auch im azurblauen Wasser des Walchensees planschen konnten.

Fast am Ende der Wanderung kommt man noch an einem Felsabruch vorbei an dem die Kinder die abgebröckelten Steine nach glitzernden Einschlüssen durchsuchen können (Aber aufpassen, dass einem nichts auf den Kopf fällt). Wenn man nach der Suche mit der umfangreichen „Glitzersteinausbeute“ beladen ist, ist man dann als Elternteil auch ganz froh, dass es nur noch ein paar Meter bis zum Ziel und einer kühlen Erfrischung ist – und die Kurzen Wanderer bekommen auch ihr wohlverdientes Eis.

Am Ende eines so langen und wunderbaren Tages war dann auch recht schnell Ruhe im Auto und wir hatte noch eine angenehme Heimfahrt.


Facts:

Start / Endpunkt Fahrrad: Waldschänke Niederach (Google Cords: 47.586596, 11.395206)
Startpunkt Fußweg (kurze Runde): Google Cords: 47.598222, 11.402022
Endpunkt Fußweg: Waldschänke Niederach (Google Cords: 47.586596, 11.395206)
Dauer: 3h
Mit vielen Pausen, Planschen am Wasser, Picknick und „Kristallsuchen“: 10h
Info: Wir hatten für unsere Jüngste (3 Jahre) ihr Fahrrad mitgenommen, Nachdem die Strecke kaum starke Anstiege und abstiege hat, war das kein Problem, und sie hat die Strecke Spielend bewältigt. Außerdem ist es sinnvoll am Zielpunkt ein Fahrrad zu deponieren, dann kann man schnell zum Auto fahren und es holen – sonst müsste man noch die Straße laufen.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.