Projekt Berg Blog

Was ist das Projekt Berg Blog?

Berg Blog ist eine Community, die sich mit allen Aktivitäten in der Natur beschäftigt.

Es gibt 2 Auftritte:

Was ist uns Wichtig?

Nachhaltigkeit. Ein sehr strapaziertes Wort in den letzten Jahren. Wir sind keine Öko Plattform, und haben auch nix mit Lohas am Hut. Trotzdem. Aufpassen auf die Natur, dass jeder etwas davon hat. Somit schliessen wir uns den vom DAV ausgearbeiteten Regeln (Auszug nachfolgend) und der Alpenkonvention an.

Anreise

  • Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern oft auch weniger anstrengend. Insbesondere die Kombination Bahn/Fahrrad bietet sich fürs Bergwandern an. ( … )
  • Spezialisierte Reisebüros erleichtern Ihnen das Zurechtfinden im „Fahrplandschungel“.
  • Fahrgemeinschaften sind zum einen billiger, zum anderen bieten sie eine umweltbewusstere Anreisemöglichkeit, falls das Wandergebiet mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht erreichbar ist.
  • Für einen umweltbewussten Bergsteiger sollten Höhenmeter und Anfahrtskilometer in einem verantwortbaren Verhältnis zueinander stehen. Dies gilt insbesondere für weite Fahrten.
  • Bitte vorhandene ausgewiesene Parkplätze benutzen.
  • Wenn doch auf Privatgrundstücken geparkt werden muss, kann eine Anfrage beim Besitzer sicher nicht schaden…
  • Nicht in Wiesen und Feldern zu parken, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit

Naturschutzrecht

  • In den Alpen gilt in aller Regel ein Betretungsrecht der freien Landschaft. Das heißt, dass „zum Zwecke der Erholung das Betreten der Flur jedermann auf eigene Gefahr gestattet ist“. Es kann jedoch mit einem Wegegebot eingeschränkt werden: In Schutzgebieten wie z.B. in Nationalparks, Naturschutzgebieten oder Wildschutzgebieten muss jeder auf dem Weg bleiben.
  • Wiesen und Felder dürfen in der Nutzzeit nur auf Wegen betreten werden.
  • In den jagdlichen Sperrgebieten Österreichs kann auch ein absolutes Betretungsverbot gelten. Es sind dann auch die Wanderwege gesperrt.
  • Nach dem Forstrecht darf in Österreich Jungwald bis zu einer Höhe von 3 m nur auf Wegen betreten werden.
  • In den meisten Schutzgebieten müssen Hunde an der Leine geführt werden.

Nachzulesen unter: DAV Bergsport und Umwelt

Die Alpenkonvention ist ein internationaler Staatsvertrag, der eine nachhaltige Entwicklung des Alpenraums sicherstellen soll. Damit versuchen die Alpenstaaten weltweit als erste Großregion die Beschlüsse von Rio umzusetzen. Unter der Regie des damaligen deutschen Umweltministers Klaus Töpfer fand 1989 in Berchtesgaden (D) die 1. Alpenkonferenz der Umweltminister statt.

Diese Regeln gelten nicht nur in den Bergen, sondern sollten bei jeder Wanderung, auch im Flachen, beachtet werden. Bei Fragen, könnt ihr euch gerne an uns oder den DAV wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.